Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Demokratie und Kulturelle Bildung

 

Demokratiebildung:

Gemeinsam mit den im Bildungsbereich Verantwortung Tragenden setzt sich das SSA Westthüringen dafür ein, dass Kinder und Jugendliche von Anfang an Demokratie lernen, erleben und gestalten können.

Im Mittelpunkt stehen die Demokratiebildung und die kulturelle Bildung, das Erleben von Partizipation auch in Unterricht und Schulkultur und damit die Stärkung einer demokratischen Schulentwicklung. Das neue Thüringer Schulgesetz wirkt dabei unterstützend, auch mit der Stärkung der Beteiligungsprozesse, beispielsweise durch die Verankerung des Klassenrates (ThürSchulG §28).

Zu einer demokratischen Schulentwicklung und deren Unterstützung durch das SSA Westthüringen gehören Fortbildungsangebote für verschiedene Zielgruppen, eigene Abrufangebote und mit Partnern der politisch- historischen Bildung, Beratungsangebote, auch im Zusammenhang mit dem Kunstgeld und der Demokratiewettbewerb.

Zielebenen dabei sind unter anderem eine Stärkung:

  • der demokratischen Schul- und Unterrichtskultur

  • der politisch- historischen und kulturellen Bildung

  • der Partizipation auf allen Ebenen des Lernens, der wertschätzenden Kommunikation, der beteiligungsorientierten Strukturen und Führung

  • der Einführung und Pflege konkreter beteiligungsorientierter Formen (Klassenrat, …)

  • von Kommunikationswegen zwischen Gruppen der Schule und außerschulischen Partnern

  • Abrufangebote

    Neben aktuellen terminierten Angeboten bietet das Staatliche Schulamt Westthüringen auch Abrufangebote, die regelmäßig ergänzt und überarbeitet werden.

    • Einführung eines Klassenrates im Rahmen der Demokratiepädagogik an Schule

    Mitreden-Mitbestimmen-Mitg​estalten müssen im Schulalltag begreifbar, erlebbar und selbstverständlich sein. Die Fortbildung will Kollegen unterstützen, die den Klassenrat an ihrer Schule einführen möchten, um Partizipation gemeinsam zu gestalten und zu erleben.

    • "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Das Seminar richtet sich an alle in Schule arbeitenden Professionen, insbesondere an Schulleiter*innen und Lehrer*innen, die sich fragen, wie man auf rassistische Äußerungen von Schüler*innen reagieren kann, ohne das Neutralitätsgebot in der Bildung zu verletzen

    • Schritt für Schritt zu einer Kultur des Miteinanders

    Erfolgreiches Lernen setzt voraus, dass sich alle Kinder und Jugendlichen sowie ihre Eltern in der Schule wohlfühlen. Es ist eine besondere Herausforderung, dass kulturelle Vielfalt an der Schule von allen getragen und als Bereicherung empfunden wird.

  •  

    Plakatausstellungen zur politischen Bildung

    Die Ausstellungen in Plakatform behandeln verschiedene zeithistorische Themen, Ereignisse und Entwicklungen. Mit geringem Aufwand können die reich bebilderten Plakatsätze im Schulamt kostenfrei ausgeliehen werden und in Schulen genutzt werden. Die Ausstellungen bieten eine ebenso fundierte wie kompakte Grundlage für die Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte und können somit zur fächerübergreifenden Vertiefung der historisch-politischen und demokratischen Bildung in Schulen beitragen.

    Informationen zu den Ausstellungen finden Sie unter:

    https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/de/vermitteln/ausstellungen

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: antje.gensel@schulamt.thueringen.de

    Folgende Ausstellungen können im Schulamt ausgeliehen werden:

     

     

     

    Der Weg zur deutschen Einheit

     

     

     

     

    Der kalte Krieg

     

     

     

     

    Voll der Osten

     

     

     

     

    Die Macht der Gefühle

     

     

     

     

    Umbruch Ost

  •  

    Schülerwettbewerb des Staatlichen Schulamtes Westthüringen „Demokratie gestalten - aber wie?“

    Neben den thüringenweiten und überregionalen Wettbewerben soll der Thüringer Regionalwettbewerb besonderes Augenmerk auf die hervorragenden Ergebnisse in den einzelnen Schulamtsbereichen richten, um schul- und schulartübergreifend Synergien für die unterrichtliche und außerunterrichtliche Arbeit am Thema zu erzeugen.

    Zum 3. Mal in Folge lädt das Staatliche Schulamt dazu ein, Projektbeiträge für den regionalen Schülerwettbewerb „Demokratie gestalten – aber wie?“ einzureichen.

    Beiträge sind bis zum 26. März 2021 an das Staatliche Schulamt Westthüringen über die Schulleitungen zu versenden.

    Ausschreibung

    Anlage 1 (Merkblatt zur Erhebung von personenbezogenen Daten)

    Anlage 2 (Bewerbungsbogen)


    Regionaler Schülerwettbewerb „Demokratie gestalten – aber wie?“ 2020


    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: antje.gensel@schulamt.thueringen.de

  • Kooperationspartner des Staatlichen Schulamtes Westthüringen

    Ziel der Kooperationspartner ist es ein kritisches Geschichtsbewusstsein zu schärfen, Demokratiebewusstsein zu stärken und Verantwortungsbewusstes Handeln zu fördern. Die Angebote richten sich sowohl an alle Schulformen und Jahrgangsstufen als auch an Lehrkräfte.

    Das Schulamt arbeitet mit folgenden Kooperationspartnern zusammen:

    Point Alpha Stiftung

    Platz der Deutschen Einheit 1, 36419 Geisa

    https://pointalpha.com

    Stiftung Ettersberg / Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße

    Andreasstraße 37a, 99084 Erfurt

    https://www.stiftung-ettersberg.de/andreasstrasse

    Grenzlandmuseum Eichsfeld

    Duderstädter Straße 7 – 9, 37339 Teistungen

    http://www.grenzlandmuseum.de

    Grenzmuseum Schifflersgrund

    Platz der Wiedervereinigung 1, 37318 Asbach-Sickenberg

    https://www.grenzmuseum.de

    Weitere Kooperationsverträge sind in Arbeit:

    Gedenkstätte Buchenwald

    Buchenwald 2, 99427 Weimar

    sekretariat@buchenwald.de

    Topf und Söhne

    Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

    Lernort.TopfundSoehne@erfurt.de

     

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: antje.gensel@schulamt.thueringen.de

  • Antrag auf finanzielle Unterstützung für Fahrten zu Gedenkstätten und weiteren außerschulischen Lernorten:

    ... wird noch ergänzt ...

     

    Weiter Informationen zum Antrag findet man unter folgendem Link:

    https://bildung.thueringen.de/schule/thema/fahrten-gedenkorte/


 

Kulturelle Bildung:

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“ (Walter Gropius)

 

Das SSA Westthüringen will Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, Schülerinnen und Schülern die Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Kulturelle Bildung folgt dem reformpädagogischen Leitsatz von Pestalozzi: „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“. Unter der Einbeziehung von Kunst und Kultur können Schülerinnen und Schüler lernen, neue, ganzheitliche Lernwege zu gehen. Sie haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Interessen zu artikulieren und sich aktiv in den Lern- und Gestaltungsprozess einzubringen. Ganz nebenbei können sie soziale Kompetenzen, wie Respekt, Toleranz, Anerkennung von Andersartigkeit etc. erlernen.

Zur Unterstützung durch das SSA Westthüringen gehören Fortbildungsangebote für verschiedene Zielgruppen, eigene Abrufangebote und mit Partnern der kulturellen Bildung, Beratungsangebote, auch im Zusammenhang mit dem Kunstgeld und Unterstützung zum Themenjahr "Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen".

 

  • Kunstgeld

    Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) unterstützt die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen und bietet jeder allgemeinbildenden Thüringer Schule an, KUNSTGELD für künstlerisch-kulturelle Vorhaben zu beantragen. Eine Schule kann im Laufe eines Schuljahres einen oder mehrere Anträge bei der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. (LKJ) stellen und maximal 2000 € Kunstgeld für ihre geplanten kulturell-künstlerischen Projekte pro Schuljahr erhalten. Vorhaben wie Museumsbesuche, Ausstellungsbesuche und Ähnliches können nicht über das Kunstgeld gefördert werden.

    Die bei der LKJ tätige Kulturagentin Katrin Sengewald berät und unterstützt Schulen gern beim Ausfüllen eines Kunstgeldantrags.

    Die Entscheidung, ob ein Projekt eine finanzielle Unterstützung erhält, wird in regionalen Kunstgeldgremien gefällt. Für den Schulamtsbereich Westthüringen arbeiten die Leiterin des Landesbüros „Kulturagent/innen Thüringen“ Sarah Hertam, die Kulturagentin Katrin Sengewald, die Koordinatorin für politische und kulturelle Bildung Antje Gensel sowie ggf. weitere Mitarbeiter des Staatlichen Schulamts Westthüringen zusammen.

     Antragsformular Kunstgeld

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    antje.gensel@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

  • Jüdisches Leben

    Im Oktober 2020 startet das durch die Thüringer Landesregierung ausgerufene Themenjahr „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“ - eine Idee der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, des Bistums Erfurt und der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen.

    Im Rahmen des Themenjahres sind alle Schulen aufgerufen, Bildungsprojekte und schulische Vorhaben zu realisieren, die die authentische Geschichte und lebendige Gegenwart jüdischen Lebens in den Blick nehmen möchten.

    Ziel ist eine aktive Auseinandersetzung der Schulgemeinschaft mit jüdischem Leben früher und heute, verbunden mit der Neugier auf Lebensbiografien und Wirkstätten jüdischer Familien, Vorfahren, Nachbarn.

    Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihnen kompetente Ansprechpartner für die Organisation Ihrer schulischen Vorhaben zu vermitteln. Die Thüringer Staatskanzlei und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport stellen das sogenannte Kunstgeld in Höhe von bis zu 2000 Euro jährlich für künstlerisch-kulturelle Vorhaben allgemeinbildender Thüringer Schulen zur Verfügung.

    Die Beantragung des Kunstgeldes erfolgt über die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. (LKJ Thüringen e.V.) und über die Koordinatorin für kulturelle und politische Bildung des Staatlichen Schulamtes Westthüringen, Frau Antje Gensel.

     

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen bzw. Referentin:

    antje.gensel@schulamt.thueringen.de oder berit.fischer@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: sigrun.annen@schulamt.thueringen.de


     LKJ: "Jüdisches Leben erfahren"

     Antragsformular Kunstgeld für ein Bildungsprojekt „Jüdisches Leben erfahren"

    Links zum Thema und Themenjahr: „Jüdisches Leben“

     https://www.staatskanzlei-thueringen.de/medienservice/medieninformationen/detailseite/95-2019/

     https://juedisches-leben.erfurt.de/jl/de/bildung_forschung/bildungsangebote/index.html

     https://juedisches-leben.erfurt.de/jl/de/heute/netzwerk-juedisches-leben/index.html

  • Ausleihe „Luther-Koffer“

    Ausleihe „Luther-Koffer“

    Der Koffer enthält Unterrichtsmaterial für die Klassenstufen 3 – 7

    Materialien für Projekte zu den Themen: Sprache, Geschichte, Religion, Ethik, Demokratiepädagogik: Streitschlichter

    Enthalten sind: Handpuppen, Holzpuzzle, einen USB-Stick und eine DVD sowie Kopiervorlagen und weitere Unterrichtsmaterialien

     

    Herausgeber:

    Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“
    Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e. V.
    Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA)

     https://www.fruchtbringende-gesellschaft.de/lutherkoffer.html

    Detaillierte Informationen dazu findet man in der Mediathek des Thillm:

     https://www.schulportal-thueringen.de/media/detail?tspi=6180

    Außerdem gibt es auch einen digitalen Lutherkoffer für Schüler:

     https://www.luther2017.de/lutherkoffer/index.html

    Der Lutherkoffer kann im Schulamt ausgeliehen werden.

     

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: antje.gensel@schulamt.thueringen.de

  • Musikalische Grundschule

    Im Juni 2011 hat das Land Thüringen in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung den Transfer des Projektes Musikalische Grundschule in Thüringen gestartet. Musikalische Aktivitäten sollen nicht nur im Musikunterricht, sondern auch in anderen Fächern und bei der Pausen- und Freizeitgestaltung stattfinden.

    „Das Ziel an den Schulen ist – schlagwortartig ausgedrückt: Die Schüler, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Eltern einer Musikalischen Grundschule erleben MEHR MUSIK vermittelt von MEHR LEHRKRÄFTEN in MEHR FÄCHERN zu MEGELEGENHEITEN.

    Das Konzept Musikalische Grundschule nutzt Musik als Medium und Motor für einen ganzheitlichen Schulentwicklungsprozess.“ (Materialband zum Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre, S. 48/49 Nov. 2010)

    Detaillierte Informationen dazu finden Sie im Schulportal:

     www.schulportal-thueringen.de/info/projects/63

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Koordinatorinnen:

    sigrun.annen@schulamt.thueringen.de

    In Vertretung: antje.gensel@schulamt.thueringen.de

Lehrkräftegewinnung bei Twitter: