Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Migration und Integration

In Thüringen finden viele Menschen, die aus dem Ausland zugezogen sind, eine neue Heimat. Wir möchten dabei helfen, den schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen einen bestmöglichen Start ins Schulleben zu ermöglichen, damit diese die Schule mit einem erfolgreichen Schulabschluss verlassen und einen passenden Start in die Berufsausbildung erhalten.  

 

Aktuelles: Informationen zum Aufenthalt und Schulbesuch für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Seit dem 24. Februar 2022 hält der Krieg in der Ukraine die Welt in Atem. Es treffen immer mehr Schutzsuchende, die aus der Ukraine geflohen sind, in Deutschland und auch in Thüringen ein.

Für die ankommenden Kinder und Jugendlichen wird Schule ein wichtiger Ankerpunkt für das Lernen und das psychische und soziale Wohlbefinden sein. Das Erleben von Schule als sicheren Ort ist dabei von entscheidender Bedeutung.

Schulpflicht und Anmeldung an der Schule in Thüringen

Für Flüchtende aus der Ukraine gilt ein besonderes Verfahren. Sie müssen in Deutschland kein Asylverfahren durchlaufen und können durch die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 24 Absatz 1 Aufenthaltsgesetz einen vorübergehenden Schutz in der EU erhalten.

Nach §17 Thüringer Schulgesetz (ThürSchulG) unterliegen Kinder und Jugendliche, die in Thüringen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben, der Schulpflicht.

Hinweise für Sorgeberechtigte:

Інформація для опікунів:

Bitte nehmen Sie innerhalb der ersten 3 Monate nach dem Zuzug aus dem Ausland bzw. der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis Kontakt zu einer nahegelegenen Schule auf.

Будь ласка, зв'яжіться з сусідньою школою протягом перших 3 місяців після переїзду з-за кордону або видачі дозволу на проживання.

• Vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch, damit die notwendigen persönlichen Daten der Schulpflichtigen aufgenommen werden können.

Записатися на консультацію, щоб можна було записати необхідні персональні дані дітей шкільного віку.

• Sie erhalten im Anschluss vom zuständigen Staatlichen Schulamt beziehungsweise von der aufnehmenden Schule Informationen zum Schulbesuch Ihres schulpflichtigen Kindes.

Потім ви отримаєте інформацію про відвідуванняшколи вашої дитини шкільного віку від відповідального державного управління освіти або з приймаючої школи.

 

Alle wichtigen Informationen und Formulare zum Thema Ukraine finden Sie auf der Internetseite des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport: Informationen für ukrainische Flüchtende (Інформація для українських біженців)

Ansprechpartner*innen für Fragen zur Beschulung der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine

Christin Hennig

Tel.: 03681/734153

Laura Andres-Klein

Tel.: 03681/734151

Anfragen per E-Mail senden Sie bitte an: Poststelle.Suedthueringen@schulamt.thueringen.de

Aktuelle Informationen finden Sie auch hier

Informationen für ukrainische Flüchtende von der Thüringer Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge (Інформація для українських біженців)

Kindergarten und Schule in Thüringen  (Дитячий садок i школа в Тюрингії)

Allgemeine Informationen zur Schulpflicht und zum Aufnahmeverfahren für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Im Folgenden können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was bei der Aufnahme zugezogener Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in die Schule zu beachten ist.

Wer in Thüringen seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat oder in einem Ausbildungsverhältnis oder einem Arbeitsverhältnis steht, unterliegt nach §17 Thüringer Schulgesetz (ThürSchulG) der Schulpflicht. Schulpflichtig ist auch, wem aufgrund eines Asylantrags der Aufenthalt in Thüringen gestattet ist oder wer hier geduldet wird, unabhängig davon, ob er selbst diese Voraussetzungen erfüllt oder nur ein Elternteil.

Die Schulpflicht beginnt drei Monate nach dem Zuzug aus dem Ausland.

Grundsätzlich gilt in Thüringen eine zehnjährige Vollzeitschulpflicht, an die sich ggf. eine Berufsschulpflicht anschließt.

Können aus dem Ausland zugezogene Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren einen zehnjährigen Schulbesuch nachweisen, sind sie gem. § 19 Abs. 1 ThürSchulG nicht mehr schulpflichtig.

Bei jeder Aufnahmeanfrage durch Sorgeberechtigte (Ausnahme: Umzug innerhalb Thüringens) werden die Anmeldedaten durch die Schule erfasst und in einen Erfassungsbogen eingetragen. Dies erfolgt auch, wenn keine Aufnahmemöglichkeit an der Schule besteht. Im Anschluss wird das zuständige Schulamt benachrichtigt.

 

Vorgehensweise zur Anmeldung:

1. Vorsprache der Sorgeberechtigten in der Schule zur Anmeldung Ihres Kindes.

2. Vereinbarung eines Termins für ein Beratungsgespräch (z. B. wenn Sorgeberechtigte ohne Anmeldung vorsprechen).

3. Ausfüllen des Erfassungsbogens im Beratungsgesprächs.

4. Prüfung der Schulpflicht durch die Schulleitung anhand der Angaben.

5. Prüfung der Beschulungs- und Fördermöglichkeit und Eintragung der Einschätzung der Schule über die Aufnahme in den Erfassungsbogen (bei Ablehnung ist eine Begründung erforderlich).

6. Aufnahmekapazität: Die Schulleitung prüft in Abstimmung mit dem zuständigen Schulträger und dem zuständigen Schulamt vorab, ob die festgelegte Aufnahmekapazität überschritten ist.

7. Übermittlung des Erfassungsbogens von der Schule an das zuständige Schulamt.

8. Fallprüfung im Schulamt.

9. Verbindliche Entscheidung des Schulamtes (diese kann von der Entscheidung der Schulleitung abweichend getroffen werden).

10. Nach einem Umzug erfolgt ebenfalls ein Gespräch mit den Eltern, auch wenn keine Aufnahmemöglichkeit an der Schule besteht.

Dabei ist zu unterscheiden:

♦ Bei Umzug aus einem anderen Bundesland gilt das Erstaufnahmeverfahren ab Nr.1.

♦ Bei Umzug innerhalb Thüringens erfolgt eine formlose Benachrichtigung des Schulamtes durch die Schule, da der Erfassungsbogen von der erstaufnehmenden Schule bereits ausgefüllt wurde. Die weitere Umsetzung der Schulpflicht wird mit dem Schulamt abgestimmt. Es gilt Nr. 9.

 

Alle wichtigen Informationen und Formulare zum Thema Migration und Integration finden Sie auf der Internetseite des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport: Weitere Informationen zum Thema Migration

 

Ansprechpartner*innen für Fragen der Beschulung

Christin Hennig

Referatsleitung

Tel.: 03681/734153

Christin.Hennig@schulamt.thueringen.de

Anita Kunst

Koordinatorin für Migration

Tel.: 03681/734188

Anita.Kunst@schulamt.thueringen.de

Kontakte Fachberatung Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Die Landesfachberater*innen für Deutsch als Zweitsprache stehen für Fragen der Förderung zur Verfügung. Sie sind über das ThILLM erreichbar.
Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien

 

Auf den Seiten des ThILLM finden Sie auch zahlreiche Materialien, online-Arbeitsdokumente und den Lehrplan Deutsch als Zweitsprache.

Hilfreiche Partner*innen

Das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz mit zahlreichen weiteren Adressen und Kontakten in den Regionen

Kindersprachbrücke Jena e.V. mit vielen Angeboten für Familien, Förderung, Sprachkurse und Hilfen im Alltag

Refugio Thüringen mit bilingualen Therapieangeboten und vielem mehr

SprInt unterstützt u.a. Schulen und Ämter im sprachlichen Bereich

 

Das Schulamt Südthüringen in den sozialen Netzwerken: