Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kinderschutz an Thüringer Schulen

Thüringer Schulen sind verpflichtet, in Fragen des Kinderschutzes und der vermuteten Kindeswohlgefährdung professionell und strukturiert zu handeln. Beratend steht Ihnen Frau Heike Koberstein als erfahrene Fachkraft im Team des Schulpsychologischen Dienstes zur Verfügung: 

Heike Koberstein

Tel.: 0365 548 54712

Schule gegen sexuelle Gewalt

Schule gegen sexuelle Gewalt und die Erarbeitung schulischer Schutzkonzepte: 

https://thueringen.schule-gegen-sexuelle-gewalt.de/home/ 

 

Basiswissen Sexueller Kindesmissbrauch und Schule

Der UBSKM erarbeitete in den letzten Jahren gemeinsam mit Vertretern der Kultusbehörden ein niedrigschwelliges Fortbildungsformat als E-Learning. Dieses soll als flächendeckende Basisschulung dem nach wie vor großen Bedarf bei schulischen Beschäftigten an Basiswissen zu sexuellem Kindesmissbrauch begegnen. Das fertige Produkt wird browserbasiert und kostenlos für alle schulischen Akteure verfügbar gemacht. Alle relevanten Informationen zum Digitalen Grundkurs finden Sie kompakt zusammengefasst in folgender Projektbeschreibung: 

pdf-Datei Projektbeschreibung (nicht barrierefrei)

 

Hier geht's zum Film: 

http://www.was-ist-los-mit-jaron.de 

 

Es gibt auch einen Erklärfilm:

https://www.kein-raum-fuer-missbrauch.de/erklaerfilm-was-ist-los-mit-jaron

Das Fortbildungsangebot „‘Was ist los mit Jaron?‘ – Digitaler Grundkurs zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch“ (Grundschule) unter o.g. Link ist bereits live geschaltet. Der Kurs für die weiterführenden Schulen folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Online-Kurs „Was ist los mit Jaron?“ vermittelt schulischen Beschäftigten Basiswissen zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch. Gemeinsam vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und den Kultusbehörden der Länder entwickelt, ist er überall in Deutschland als Fortbildung anerkannt, dauert ca. vier Zeitstunden und kann zeitflexibel und ortsunabhängig absolviert werden. Das innovative und kurzweilige Format ermöglicht allen, die in der Schule direkt mit Kindern und Jugendlichen arbeiten einen praxisnahen Zugang zu Schutz und Hilfe bei sexueller Gewalt.

Der Grundkurs beleuchtet die verschiedenen Formen und das Ausmaß sexueller Gewalt von Erwachsenen an Kindern und Jugendlichen. Dabei nimmt er Täterstrategien in den Blick und klärt weit verbreitete Mythen auf. Anhand konkreter Situationen aus dem Schulalltag bringt der Grundkurs zudem den Teilnehmenden die Perspektive belasteter Kinder und Jugendlichen näher und zeigt Wege zur Hilfe auf. Das Ziel der Fortbildung ist es, Teilnehmer*innen Sicherheit zu geben, damit sie Betroffenen gute Gesprächsangebote machen und bei der Suche nach Hilfe unterstützen können. 

 

 

Hilfeportal Sexueller Missbrauch
Hilfetelefon Sexueller Missbrauch:
0800-22 55 530

Nummer gegen Kummer
Kinder- und Jugendtelefon: 116 111
Elterntelefon: 0800-111 0 550

Das Bildungsministerium in den sozialen Netzwerken: