Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Unsere Fortbildungsangebote

Kulturelle und politische Bildung, Demokratiebildung, Lernqualität und Schulentwicklung

Die Bereiche der kulturellen, politischen sowie Demokratiebildung unterliegen Veränderungs- und Entwicklungsprozessen im bildungspolitischen Kontext. Daher ist eine Unterstützung der Schulen mit entsprechenden Fortbildungen ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Auf dieser Seite informieren wir Sie über die aktuellen Fortbildungen des Staatlichen Schulamts Ostthüringen zu obengenannten Themen.

Bitte beachten Sie: neben aktuell geplanten Veranstaltungen, gibt es die Möglichkeit, die Fortbildung „Demokratiepädagogik in der Praxis“ nach individueller Absprache an Ihrer Schule durchzuführen.

Fortbildung: Demokratiepädagogik in der Praxis

Sie haben das Interesse, die demokratiepädagogischen Strukturen an Ihrer Schule zu vertiefen indem Sie z.B. den Klassenrat als einen festen Bestandteil der Schulkultur etablieren oder stärken wollen? In Absprache über die von Ihnen benötigten Inhalte können wir für Ihre Schule eine Fortbildungsveranstaltung organisieren (auch online).

Seminarziele

Ziel des Seminars ist es, beispielsweise anhand des Themen „Klassenrat“ oder "Schulprojekte zu Geschichte und Erinnern" Aspekte der Demokratiepädagogik zu diskutieren sowie gemeinsam Ideen für Projekte im Schulalltag zu entwickeln. Es geht um die Stärkung einer Bildung, die in der Lage ist, demokratisches Bewusstsein zu fördern und Lehrkräfte und Lernende dabei unterstützt den schulischen Zusammenhalt – auch angesichts der Herausforderungen durch die Digitalisierung – zu intensivieren. Im Seminar werden die Chancen und Herausforderungen demokratiepädagogischer Methoden und Erkenntnisse anhand tatsächlich durchgeführter Projekte aus verschiedenen Kontexten aufgezeigt und diskutiert. Die Projektmethode bietet sich hierbei für alle Schulformen als adaptive und besonders niedrigschwellige Methode in besonderer Weise an. Ziel ist die Entwicklung eigener Projektideen, die sich im schulischen Alltag verwirklichen lassen und Demokratie erlebbar machen.

Trainerinnen und Trainer

Sophia Fruth oder Max Kriszun, Förderverein Demokratisch Handeln e.V.

Seit der Gründung des Förderprogramms Demokratisch Handeln im Jahr 1989 haben sich bereits über 6.800 Projekte am Wettbewerb beteiligt. Diese Initiativen spiegeln ein breites Themenspektrum wider, und lassen sich jeweils den Themenbereichen „Kommune & Lokales“, „Schule & Lernen“, „Geschichte & Erinnern“, „Welt & Umwelt“ sowie „Zusammenleben und Inklusion“ zuordnen. Diese vielfältigen Zugänge ermöglichen eine zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung in der Schule und darüber hinaus.

Man sieht das Logo des Vereins Demokratisch Handeln.
Logo: Verein Demokratisch Handeln e.V. Jena

Träger der Veranstaltung

Demokratisch Handeln e.V. (Jena)

Methoden

Inputvortrag, Diskussionen, Arbeit an schulischen Best-Practice-Beispielen

NEU: auch als Online Veranstaltung

Kontakt zur Anmeldung

Darina Isserlis
Koordinatorin für Demokratiebildung
Telefon 0365 54854 630 (montags)
darina.isserlis(at)schulamt.thueringen.de

Das Bildungsministerium in den sozialen Netzwerken: