Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Tätigkeitsfelder und Leitbild

Die Schulpsychologie ist der psychologische Fachdienst der Schule. Wir unterstützen Schüler*innen, ihre Eltern, Lehrende, Schulleitungen, Schulaufsicht, Schulverwaltung und gesetzgebende Gremien. Die Schulpsychologische Arbeit umfasst Prävention, Intervention und Evaluation sowohl im individuellen Bereich als auch auf der Gruppen- und Systemebene mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe.

Tätigkeitsfelder

Einzelfallberatung

Im Rahmen der Einzelfallberatung unterstützt der Schulpsychologische Dienst bei Lern-, Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten von Schüler*innen. Themen der Beratung umfassen beispielsweise

  • die Begabungsförderung
  • den Kinderschutz
  • die Schülergesundheit
  • die Schulpsychologische Diagnostik
  • die Schullaufbahnberatung
  • die Entwicklung von Fördermaßnahmen
  • die Notfallpsychologie
  • die Stärkung der Selbstwirksamkeit sowie der Sozialkompetenz
  • die Intervention, Moderation und Mediation bei Konflikte

In der Einzelfallarbeit unterstützen wir ebenso ratsuchende Lehrer*innen zu Themen der

  • Lehrergesundheit
  • Arbeitszufriedenheit
  • Weiterentwicklung der beruflichen Kompetenz
  • Begleitung beruflicher Veränderungen 
  • Stärkung der Selbstwirksamkeit
  • Förderung der Methodenkompetenz
  • Intervention, Moderation und Mediation bei Konflikten

Systemberatung

Neben der Einzelfallberatung unterstützen wir Schulen im Rahmen der Systemberatung. Hierzu zählen unter anderem  

  • die Schul- und Qualitätsentwicklung
  • die Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen zum sozialen Miteinander in einzelnen Schulklassen
  • die Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen zum sozialen Miteinander der gesamten Schulgemeinschaft
  • die Gewaltprävention
  • die Aus- und Fortbildung schulinterner Krisenteams
  • Maßnahmen zum Gesundheitsmanagement an der Schule
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Kommunikationsstrukturen an der Schule
  • das Etablieren von Angeboten zur Einzel- und Teamberatung von Lehrkräften, Supervision und Coaching
  • die Durchführung von Fortbildungen zu psychologischen Themen

Kooperation und Vernetzung

Im Zuge der Schulpsychologischen Tätigkeit arbeiten wir eng mit regionalen Kooperationspartnern (z.B. Beratungsstellen, niedergelassenen Psychotherapeut*innen, Kliniken, Kinder- und Jugendschutzdiensten, Jugendämtern) sowie mit den Mitarbeiter*innen des Schulamtes (z.B. Schulartreferenten*innen, Koordinator*innen für den Gemeinsamen Unterricht, Mitarbeitern*innen des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes, dem Gesundheitsmanagement des Schulamtes) zusammen.

Kooperationen und Vernetzungen finden zudem überregional statt. Mit Schulpsycholog*innen anderer Schulämter kommen wir beispielsweise in Thematischen Arbeitskreisen und Fachteams zusammen.

Fort- und Weiterbildung der Beratungslehrer*innen

Der Schulpsychologische Dienst hat die Fachaufsicht über die Beratungslehrer*innen. Wir gestalten die zweijährige Weiterbildung zum/ zur Beratungslehrer*in und unterstützen die Tätigkeit der Beratungslehrer*innen an den Schulen durch regelmäßige Fortbildungen und Dienstberatungen.

Leitbild

Die Mitarbeiter*innen des Schulpsychologischen Dienstes orientieren sich am humanistischen Menschenbild, an den Fachprinzipien psychologischer und systemischer Beratung und an den Erkenntnissen der Wissenschaft. Wir pflegen eine Kommunikationskultur, die geprägt ist von Wertschätzung, Transparenz und Rückmeldungen. 

Vertraulichkeit
Alle Angaben und Aussagen werden von uns vertraulich behandelt. Wir stehen unter Schweigepflicht. Mit Entbindung von der Schweigepflicht können bei Bedarf andere Personen und Einrichtungen hinzugezogen werden.

Freiwilligkeit
Die Beratung geschieht auf freiwilliger Basis. Über Annahme von Angeboten entscheidet der Ratsuchende in Absprache mit dem/ der zuständigen Schulpsychologen*in.

Unabhängigkeit
Wir orientieren unsere Beratung ausschließlich an den Anliegen der Ratsuchenden und an fachlichen Kriterien. 

Neutralität und Wertungsfreiheit
Wir berücksichtigen die verschiedenen Sichtweisen aller Beteiligten. Die Beratung erfolgt auf einer neutralen, wertungsfreien Ebene.

Freier Zugang
Ratsuchende können sich direkt, ohne Vermittlung durch Dritte oder Vorbedingungen, an uns wenden.

Kostenfreiheit
Unsere Angebote sind für alle Ratsuchenden kostenfrei.

Transparenz
Der Schulpsychologische Dienst gestaltet Entscheidungen und Wege transparent.

Systemisch-lösungsorientierter Ansatz
In unserer Beratung konzentrieren wir uns auf Ihre Stärken, Kompetenzen und die Ressourcen in Ihrem sozialen Umfeld. Wir suchen gemeinsam nach realistischen Lösungen. 

Zusammenarbeit
Eine erfolgreiche und zufriedenstellende Beratung kann nur durch aktive Zusammenarbeit aller Beteiligten ermöglicht werden. In Abhängigkeit Ihres Anliegens, holen wir uns bei Bedarf weitere Unterstützung, Rat und Hilfestellung bei Kooperationspartnern.

Das Schulamt Nordthüringen in den sozialen Netzwerken: