Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Fortbildungen, Veranstaltungshinweise, Projekte

Fortbildungen und Veranstaltungshinweise

Der Schulpsychologische Dienst Nordthüringen bietet Ihnen zu verschiedenen Themen Fortbildungen an. Es handelt sich hierbei um Abrufangebote, so dass Sie für sich und Ihre Schule individuell mit den zuständigen Mitarbeiter*innen einen Termin vereinbaren, an dem die Veranstaltung stattfinden soll. 

Sie wünschen zu weiteren psychologischen Themen eine Fortbildung? Dann sprechen Sie uns an. Mit einer entsprechenden Vorbereitungszeit ermöglichen wir Ihnen Veranstaltungen nach Ihrem Bedarf.

Übersicht Abrufangebote des Schulpsychologischen Dienstes in Nordthüringen (PDF, nicht barrierefrei, 108 kB)

Veranstaltungen des Anbieters "Staatliches Schulamt Nordthüringen" im Veranstaltungskatalog des Thüringer Schulportals

Aktuell

Das ist doch voll schwul! Vorurteilsbewusster Umgang mit Anderssein und Gendervielfalt in der Schule – Dozent: Marcus Urban

Zielgruppe:
Digitale Veranstaltung per Videokonferenz für interessierte Lehrer*innen, Erzieher*innen, sonderpädagogische Fachkräfte und Schulsozialarbeiter*innen aller Schularten

Termine:
16.06.21 von 14:00 bis 17:00 Uhr (Teil 1)
17.06.21 von 14:00 bis 17:00 Uhr (Teil 2)

Weitere Informationen zum Inhalt und Anmeldung zur Veranstaltung (Der Anmeldeschluss ist erreicht und die Onlineanmeldung nicht mehr möglich. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit Bernd Kittlaus auf (E-Mail).

Teilnehmeranzahl: maximal 18

Die Veranstaltung findet per Videokonferenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Sie brauchen sich ausschließlich für den 16.06.21 anmelden. Ihre Teilnahme für den 17.06.21 wird automatisch übernommen. 

Wenn Kindeswohl gefährdet ist – Basiswissen für Einsteiger zum Thema Kinderschutz

(digitale Veranstaltung per Videokonferenz für Seiteneinsteiger*innen)

Termine: 
22.06.2021 von 14:30 bis 17:00 Uhr
(Anmeldung an der Veranstaltung im Thüringer Schulportal unter der Veranstaltungsnummer 39N560801)
23.06 2021 von 14:30 bis 17:00 Uhr
(Anmeldung an der Veranstaltung im Thüringer Schulportal unter der Veranstaltungsnummer 39N560802)

Teilnehmerzahl: maximal 15 Teilnehmende pro Veranstaltung

Die beiden Veranstaltungen sind inhaltsgleich und werden bei Interesse im aktuellen Kalenderjahr nochmals angeboten. Die Zugangsdaten für die entsprechende Videokonferenz werden den angemeldeten Personen nach dem Anmeldeschluss zugesendet.

Der Thüringer Fachzirkel Suchtprävention stellt sich vor

Die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V. - AGETHUER - lädt zu einer digitalen Veranstaltung ein, in der sich der Thüringer Fachzirkel Suchtprävention vorstellt und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen über Themen wie „Qualität in der Suchtprävention“ sowie „Suchtprävention an Thüringer Schulen“ diskutieren möchte.

Dazu werden alle Interessierten aus Schulen, dem Schulamt, Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich und der Kommunen im Bereich des Schulamtes Nordthüringen recht herzlich zu einer Onlineveranstaltung am 08. Juli 2021 von 9:00 – 14:30 Uhr eingeladen.

Der Fachzirkel Suchtprävention ist ein Zusammenschluss von vier landesweit agierenden Fachstellen in Thüringen, die sich in ihren jeweiligen Arbeitsfeldern auf verschiedene Weise dem Thema der Suchtprävention im Freistaat Thüringen widmen. Dazu gehören die Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e.V., das Präventionszentrum der SiT GmbH, die Thüringer Fachstelle Suchtprävention des fdr+ e.V. und die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Thüringen e.V. AGETHUR. Das gemeinsame Ziel ist es, als aktives Arbeitsgremium die Entwicklung der Suchtprävention im Freistaat bedarfsorientiert, koordiniert, qualitätsgesichert, ressourcenschonend und für die Fachöffentlichkeit und die Bevölkerung sichtbar zu gestalten.

Flyer zur Veranstaltung (PDF, nicht barrierefrei, 1,68 MB)

Anmeldung zur Veranstaltung über die Webseite der AGETHUR

Der Weg zu sicheren und kompetenten Schutzorten – Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen

Digitaler Fachtag

Die Landesbeauftragte für Kinderschutz und zur Bekämpfung sexueller Gewalt an Kindern, Dr. Julia Heesen, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, lädt ein zum digitalen Fachtag „Der Weg zu sicheren und kompetenten Schutzorten – Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugend-lichen in Einrichtungen“.

Termin: Freitag, 9. Juli 2021, 10:00 bis 15:30 Uhr

Eingeladen sind Beschäftigte der Thüringer Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, Einrichtungen und Dienste der Hilfen zur Erziehung, Jugendverbände und -vereine, Haupt- und Ehrenamtliche im Thüringer Sport sowie Vertreter*innen der Religionsgemeinschaften. Die Maxime der Auftaktveranstaltung der Geschäftsstelle der Landesbeauftragten BEHÜTEN – BEMERKEN – BEENDEN soll Sie anregen, sich mit den Gelingensbedingungen für ein professionelles und von allen Beteiligten mitgetragenes Schutzkonzept gegen sexuelle Gewalt in Ihrer Einrichtung oder Ihrem Verein auseinanderzusetzen und ein solches zu etablieren bzw. fortzuschreiben.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind ab 18. Juni 2021 auf der Webseite Kinderschutz in Thüringen- Stark fürs Leben möglich.

Flyer zum digitalen Fachtag (PDF, nicht barrierefrei, 398 kB)

Grafik zu Fortbildung mit Netzwerk
Grafik: SSA NT | Thomas Kirchner

Informationsbriefe für Schulen

Seit 2020 nutzt der Schulpsychologische Dienst Nordthüringen das Format des Informationsbriefes, um die Pädagog*innen vor Ort übersichtlich über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Neuerungen zu informieren. Viermal jährlich wird dieser Informationsbrief an die Schulen versandt und kann darüber hinaus an dieser Stelle eingesehen werden. Gerne nehmen wir auch Ihre Themenwünsche und Fragen entgegen und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Informationsbrief des Schulpsychologischen Dienstes Nordthüringen (August 2020, PDF, nicht barrierefrei, 432 kB)

Informationsbrief des Schulpsychologischen Dienstes Nordthüringen (Dezember 2020, PDF, nicht barrierefrei, 121 kB)

Informationsbrief des Schulpsychologischen Dienstes Nordthüringen (März 2021, PDF, nicht barrierefrei, 179 kB)

Projekte

Angebot zur Suchtprävention

"High 5" ist eine interaktive Ausstellung zum Thema illegale Drogen, welche von Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen beim Schulpsychologischen Dienst Nordthüringen kostenfrei ausgeliehen werden kann.

An sieben Stationen können sich Jugendliche ab 14 Jahren aktiv und kritisch mit dem Konsum illegaler Drogen auseinandersetzen und werden auf Hilfsangebote vor Ort aufmerksam gemacht. Darüber hinaus gibt es Anregungen zur Gestaltung eines Elternabends. Entwickelt wurde die Interaktive Ausstellung „High 5“ vom Präventionszentrum der SiT – Suchthilfe in Thüringen gGmbH in Kooperation mit der Thüringer Fachstelle Suchtprävention des fdr – Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V..
    
Sie möchten die Ausstellung für Ihre Klasse oder Schule ausleihen? Dann wenden Sie sich bitte direkt an Frau Sarah Frohwein (Kontaktdaten unter Ansprechpartner*innen).

Grafik zur Ankündigung der Ausstellung High 5
Quelle: www.praevention-info.de

Anti-Mobbing-Koffer

Die Initiative "Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!" haben das Thüringer Bildungsministerium und die Techniker Krankenkasse im Jahr 2011 gestartet. Geschulte Pädagog*innen und Psycholog*innen können Kolleg*innen und Eltern für das Thema Mobbing sensibilisieren und in die Materialien aus dem Anti-Mobbing-Koffer einführen.

Nun wurde der Anti-Mobbing-Koffer grundlegend modernisiert und digitalisiert, um den Schulen neues Handwerkszeug zur Verfügung zu stellen. Notwendige Schulungen mussten aus Infektionsschutzgründen allerdings abgesagt werden. Wir informieren, sobald die Implementierung wieder aufgenommen werden kann.

Foto vom Antimobbingkoffer und den Materialien
Foto: SSA NT | Anna Hartung

Was ist los mit Jaron?

Digitaler Grundkurs zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung hat gemeinsam mit den Kultusbehörden der Länder den Online-Kurs „Was ist los mit Jaron?“ entwickelt. Er wird in Thüringen als Fortbildung anerkannt und vermittelt schulischen Beschäftigten in etwa vier Stunden Basiswissen zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch. Das kurzweilige und interaktive Format ermöglicht den Teilnehmenden einen Zugang zum Thema, der sich am Schullalltag orientiert. 

Ankündigung zum Online-Kurs „Was ist los mit Jaron?“ 

Logo zum digitalen Grundkurs zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch: Was ist los mit Jaron?
Quelle: Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung

Das Schulamt Nordthüringen in den sozialen Netzwerken: