Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Schulpsychologischer Dienst

Herzlich Willkommen auf der Seite des Schulpsychologischen Dienstes des Staatlichen Schulamts Mittelthüringen!

Wir betreuen die staatlichen Schulen in den kreisfreien Städten Erfurt und Weimar sowie in den Landkreisen Sömmerda und Weimarer Land. Unsere schulpsychologische Beratung richtet sich an Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler.

Arbeitsweise / ethische und professionelle Prinzipien 

Die Mitarbeiter/innen des Schulpsychologischen Dienstes sind zu besonderer Verschwiegenheit verpflichtet. Informationen über den Inhalt und das Ergebnis unserer Beratungen, die auf Initiative der Schüler/innen oder Eltern erfolgen, dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Ratsuchenden an die Lehrkräfte, die Schule oder andere Stellen weitergegeben werden. Referent/innen für Schulpsychologie sind im Hinblick auf den sachlichen Inhalt ihrer Beratungstätigkeit an Weisungen nicht gebunden. Die Fachaufsicht übt das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus.

Schulpsycholog/innen sind allparteilich und weder einseitig der Schule verpflichtet, noch vertreten sie einseitig die Interessen von Eltern und Schüler/innen. Referent/innen für Schulpsychologie arbeiten vor allem präventiv und bemühen sich um eine Orientierung an den Stärken und Ressourcen der Ratsuchenden. Schulpsychologische Beratung ist vor allem Hilfe zur Selbsthilfe. Sie orientiert sich an den Prinzipien des Erlernens von Selbstverantwortung und der Entwicklung eigener Problemlösekompetenzen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte

  • Schulzentrierte Beratung / Schulentwicklung, Organisationspsychologie
  • Fort- und Weiterbildung (v.a. von Beratungslehrkräften)
  • Supervision und Coaching
  • Krisenprävention, Krisenintervention und Notfallpsychologie
  • Unterstützung bei der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs
  • Pädagog/innengesundheit
  • Drogenprävention und Suchtberatung
  • Kooperation und Vernetzung

Kontaktaufnahme

Schüler/innen, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitungen und andere Ratsuchende können sich direkt an den Schulpsychologischen Dienst wenden. Wünschenswert ist eine Vermittlung über die Schule, über Lehr- und Beratungslehrkräfte, sofern die Betroffenen einverstanden sind. Eine gemeinsame Teilnahme verschiedener Personengruppen, die an einem Problemfeld beteiligt sind, ist von Vorteil. Einzelgespräche sind selbstverständlich möglich.

Ansprechpartner/innen

Sollten wir einmal telefonisch nicht erreichbar sein, bitten wir Sie, uns per Mail zu kontaktieren. Wir werden uns zeitnah bei Ihnen mit einem Terminvorschlag melden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Bereich
Referent/in
Telefon

Referatsleiterin und koordinierende Schulpsychologin

Gabriele Klöppel03643-884 176
Stadt ErfurtDr. Cornelia Fröhlich03643-884 178
Anna Ragnitz03643-884 146
Manuela Pracht03643-884 186
Stadt Weimar, Landkreis Weimarer LandCornelia Prauser-Wloch03643-884 144
Brit Steinhaußen03643-884 143
Landkreis SömmerdaSonnwill Phieler03643-884 177
Koordinatorin für Beratungslehrkräfte und KinderschutzConstanze Fröhlich03643-884 185
liegende Holzleiter im Wald
Foto: M.P.

„Wünsche sind Vorboten von Fähigkeiten.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Beratung in der Pandemiesituation
  • Telefonberatung und -coaching
  • Videoberatung
  • je nach Infektionslage persönliche Beratung unter Einhaltung der Hygienevorschriften
Praktikum beim Schulpsychologischen Dienst

Praktika sind derzeit leider nicht möglich. Sobald es die Rahmenbedingungen wieder erlauben, wird es hier eine kurze Information zum Bewerbungsvorgang geben.

Das Thüringer Bildungsministerium in den sozialen Netzwerken: