Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Regionaler Schülerwettbewerb „Demokratie gestalten – aber wie?“ 2022


Erstellt von Staatliches Schulamt Westthüringen

Bereits zum 4. Mal in Folge fand der Regionalwettbewerb für Schülerinnen und Schüler im Schulamtsbereich Westthüringen unter der Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Bildung, Jugend und Sport statt.

Symbolbild Kommunikation

Der Schülerwettbewerb „Demokratie gestalten – aber wie?“ des Staatlichen Schulamtes Westthüringen hat sich mittlerweile etabliert. Schulen engagieren sich mit kreativen Ideen für ein demokratisches Miteinander, für politisch- historische Bildung und demokratische Schulentwicklung. In diesem Jahr beteiligten sich Schulen mit siebzehn vielfältigen und innovativen Beiträgen. Diese bezogen sich auf die Themenfelder: Engagement gegen Verfolgung, Diskriminierung und Antisemitismus, Demokratische Schulentwicklung, Demokratie und politische Bildung sowie Kontinuität und Nachhaltigkeit. Dreizehn Schulen wurden vom Staatlichen Schulamt Westthüringen für ihr Engagement in diesem Bereich ausgezeichnet, drei Projekte erhielten einen Anerkennungspreis. Ganz besonders erfreulich ist, dass diese Schulen Schülerprojekte unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie umgesetzt und sich engagiert beteiligt haben. Wie in den Vorjahren überreichte eine kleine Delegation der Jury den Schülerinnen und Schülern die Urkunden feierlich, um die Beiträge aller Schulen in angemessener Form zu würdigen.

Folgende Schulen wurden vom SSA Westthüringen in vier Kategorien ausgezeichnet:

Engagement gegen Verfolgung, Diskriminierung und Antisemitismus

1. Preis

Staatliches Dr.-Sulzberger-Gymnasium, Bad Salzungen

"Geschichte trifft Kunst", 900 Jahre jüdisches Leben in Bad Salzungen - Erinnerte Biographien

Die Schüler *innen begaben sich entlang der Stolpersteine der Stadt auf Spurensuche jüdischer Familien. Mit aufwändig gestalteten Koffern und lebensgroßen Silhouetten erinnerten sie zum Abschluss bei einem öffentlichen Stadtrundgang an das Leben dieser Familien. Das Projekt entstand auf Initiative und mit kreativer Unterstützung der Kunstschule Schweina und in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Schulen: der Regelschule „Altensteiner Oberland“, Bad Liebenstein und dem Albert-Schweitzer Gymnasium, Ruhla.

2. Preis

Staatliches Perthes-Gymnasium, Friedrichroda

Thementag: Jüdisches Leben erfahren

Zum Thementag stellte das Misrach-Ensemble anhand musikalischer Beispiele jüdische Feste vor. Gemeinsam mit dem Regisseur und Filmemacher Arkadij Khaet wurde der Film "Masel Tov Cocktail“ angesehen und anschließend inhaltlich über das Thema diskutiert. Abschließend präsentierten die Schüler*innen des Printmedienkurses der Schule ihre Projektergebnisse.

3. Preis

Staatliches Berufsschulzentrum „Gotha West“, Schulteil: Berufliches Gymnasium

Erinnerung an Hexenverbrennungen im Landkreis Gotha

Um auf die Hexenverbrennung im Landkreis Gotha vor Ort hinzuweisen, entstand im Rahmen des Projektes am „Hexenturm“ in Georgenthal eine Schautafel, durch welche Touristen wie Einheimische von der grausamen Geschichte erfahren. Außerdem drehten die Schüler*innen einen Videofilm, der Einblicke in die Geschichte der Hexenverfolgung gibt. Sowohl die Informationstafel als auch der Videobeitrag fordern dazu auf, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Demokratische Schulentwicklung

1. Preis

Staatliche Grundschule "Adolf von Trützschler", Wölfis

Das Glück in dir - Auf dem Weg zu demokratischen Handlungsweisen

Grundlage der Projektidee waren Kinderbücher: „Das Glück in dir“, „Vielleicht“, „Ich mit dir, und du mit mir“, welche die Schüler*innen ins Gespräch über Stärken und Schwächen jedes Einzelnen und den Wert einer funktionierenden Klassengemeinschaft gebracht haben. Daraus wurden gemeinschaftlich wichtige Klassenregeln abgeleitet. Werte wie Toleranz, Akzeptanz und Menschenwürde standen dabei im Mittelpunkt. Die Projektergebnisse wurden an Pinnwänden dokumentiert. Die Schüler*innen gestalteten ihre Türen zum Glück, es entstand ein Herz mit den wichtigsten Regeln, ein Gläserkasten mit den netten Worten sowie eine Arbeitsmappe.

2. Preis

Staatliches Gymnasium "Melissantes", Arnstadt

Demokratische Prozesse an Schulen - Förderung des politischen Interesses durch demokratische Partizipation

Die Seminarfacharbeit griff ein sehr wichtiges und aktuelles demokratisches Thema auf. Anlässlich der bevorstehenden Schülersprecherwahlen an ihrer Schule, setzten sich die Schüler*innen für die Einhaltung von demokratischen Wahlstandards ein und entwickelten eine entsprechende Wahlordnung.

3. Preis

Staatliche Regelschule "Wilhelm Hey", Ichtershausen

Ich und meine Schule - Mehr Gemeinschaft leben

Die Schüler*innen trugen in ihrem Projekt Wörter zusammen, welche für ein gutes Miteinander in Schule wichtig sind: Gemeinschaft, Toleranz, Höflichkeit, Zusammenhalt, Freundlichkeit, Freude, Mut, Freundschaft, Sauberkeit, Verständnis, Zusammenarbeit, Ruhe, Konzentration, Hilfsbereitschaft, Akzeptanz, Respekt, Gewaltfreiheit. Diese Wörter wurden gut sichtbar an den Treppenstufen des Schulhauses angebracht.

Demokratie und politische Bildung

1. Preis

Staatliches Gymnasium Goetheschule, Ilmenau

  • "daily life in Strandhausen" (Tagebuch)
  • Politikpodcast 
  • "Die Entwicklung von Strandhausen" (Minecraft-Video)

Aus dem Sozialkunde-unterricht haben die Schüler*innen Erkenntnisse zu den Themen Politik und Demokratie aufgegriffen und in kreativer Art und Weise verarbeitet. Dabei sind drei beeindruckende Werke – ein Tagebuch, ein Podcast und ein Minecraft- Video – entstanden.

2. Preis

Staatliches Gymnasium „Melissantes“, Arnstadt

Rezensionen zur Wanderausstellung #Stolen Memory der Arolsen  Archives:

  • #Stolen Memory
  • "Exkursion Stolen Memory"

In beiden Rezensionen beschäftigten sich die Schüler*innen intensiv mit dem museumspädagogischen Konzept der Ausstellung. Sie gingen der Frage nach, wie die Ausstellung auf den Betrachter wirkt, welche Inhalte sie wie vermittelt und wie diese für den Einsatz im Unterricht der Schule genutzt werden kann.

3. Preis

Staatliches Gymnasium „Gleichense“, Ohrdruf

Aktionstag für Frieden und Demokratie

Die erschütternden Bilder und Nachrichten über den Krieg in der Ukraine haben die Schüler*innen sprach- und fassungslos gemacht und warfen viele Fragen auf. Das haben sie zum Anlass genommen im Unterricht, die geschichtlichen Hintergründe zu beleuchten sowie über Demokratie und Diktatur zu diskutieren. Höhepunkt war der Flashmob zum Lied „Give Peace a Chance“ von John Lennon, zu welchem sich 400 Schüler*innen um ein auf dem Schulhof gemaltes Friedenssymbol zusammenstellten und ihren Friedenswunsch durch Tanzen, Klatschen und Singen bekundeten.

Staatliche Regelschule"Am Rennsteig", Tambach-Dietharz

Point Alpha und Zivilcourage

Der Krieg in der Ukraine und die Repressionen, denen die Zivilgesellschaft in Russland momentan ausgesetzt sind, haben schmerzlich deutlich gemacht, wie wichtig Zivilcourage ist. Beim Besuch in der Gedenk- und Bildungsstätte Point Alpha haben sich die Schüler*innen unter anderem mit bewegenden Geschichten über Zeitzeugen beschäftigt und sich in einem Kreativ-Workshop mit dem aktuellen Thema „Flucht aus der Ukraine“ auseinandergesetzt.

Kontinuität und Nachhaltigkeit

1. Preis

Staatliches Perthes-Gymnasium, Friedrichroda

Team Schülerzeitung „Durchblick“, mit den Ausgaben:

  • Nachhaltig besser leben 
  • Unsere Welt ist bunt 

sowie die Klasse 10 Ethik mit dem Projekt:

„Umkämpftes Menschenrecht – sauberes Wasser“

Schon über viele Jahre gelingt es dem Team der Schülerzeitung „Durchblick“,

ein hervorragendes inneres Kommunikations-medium für ihre Schule aufzubauen und dieses thematisch sowie inhaltlich auf qualitativ hohem Niveau zu halten. In jeder Ausgabe entscheidet sich die Redaktion für ein Rahmen-Thema, welches aktuell bedeutsam ist.

2. Preis

Staatliche Grundschule "Gotha-Siebleben"

"Act now"

Kontinuierlich führt die Schulgemeinschaft seit vielen Jahren Projekte zu verschiedenen Themengebieten wie z. B. der Umwelterziehung oder zum Training von Sozialkompetenz durch. Im Theaterprojekt „Act Now“ durften die Schüler*innen an vier Tagen selbstständig, miteinander Lösungsvorschläge für unterschiedliche herausfordernde Problemsituationen aus dem Alltag erarbeiten. Das Projekt hat ermöglicht, alternative Handlungsstrategien und deren Wirkung auszutesten und so ein gesellschaftliches Miteinander zu trainieren, das von Toleranz, Respekt, Solidarität und der Übernahme von Verantwortung geprägt ist.

3. Preis

Staatliches Berufsschulzentrum "Gotha West"

Jugend debattiert

Bereits seit 2016 beteiligen sich die Schüler*innen der Schule am Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ und zeigen damit, dass an der Schule demokratische Kultur einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Zwei Schülerinnen qualifizierten sich in dieser Debatte für den Regionalwettbewerb der Regionalverbünde Südwestthüringen.

Anerkennungspreise

Verfolgung/Diskriminierung/Antisemitismus

Schülergruppe der Salzmannschule Schnepfenthal, Staatliches Spezialgymnasium für Sprachen und des Staatlichen Gymnasiums Arnoldischule, Gotha

„Die Synagoge lebt“ (Schülerprojekt der Stiftung Schloss Friedenstein)

  • Teil 1: Vokabelprojekt
  • Teil 2: Fassadenprojektion am Ort der Zerstörung
  • Teil 3: Digitales Denkmal

Emil-Petri-Schule des Marienstifts Arnstadt

"Auschwitz - Du bist kein Ort, du bist eine Lehre", Klasse 12

Demokratische Schulentwicklung

Emil-Petri-Schule des Marienstifts Arnstadt

Klassenrat der Klasse 6b

 

 

Das Ministerium den sozialen Netzwerken: