Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Demokratieprojekte der Schulen des Staatlichen Schulamtes Westthüringen


Erstellt von Staatliches Schulamt Westthüringen

Logo des Landeswettbewerbes Demokratisch Handeln

Am 31. März 2022 stellten in der digitalen Lernwerkstatt Demokratie Thüringen 6 Schulen des Staatlichen Schulamtes Westthüringen 11 Projekte vor. Eine Thüringer Landesjury, bestehend aus Vertreter*innen der Landesschülervertretung, des Erinnerungsortes Topf & Söhne und des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, begutachtete die Ergebnisse. Die eingereichten Projekte bezogen sich auf die Themenfelder Mitbestimmung, historisch-politisches Lernen, Lebenswelt und Ökologie sowie Verantwortung in der Pandemie und zeigten so die Verschiedenartigkeit von gelebter demokratischer Schulkultur auf. Thomas Roschke vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport würdigte alle eingereichten Projekte.

Wir gratulieren allen beteiligten Schulen recht herzlich:

  • Perthes-Gymnasium, Staatliches Gymnasium Friedrichroda:
    • Schülerzeitungsausgaben:
      • „Zeit der Stille- Zeit des Stillstandes“
      • „Nachhaltig besser leben“
      • „Zusammenhalt für Vielfalt“
      • „Unsere Welt ist bunt“
    • Wahlpflichtfach Printmedien: „Jüdisches Leben erfahren“
    • Ethikkurs: „Umkämpftes Menschenrecht – sauberes Wasser“
  • Arnoldischule Gotha, Staatliches Gymnasium und
  • Salzmannschule Schnepfenthal, Staatliches Spezialgymnasium für Sprachen (Gemeinschaftsprojekt)
    • „Die Synagoge lebt“
      • Teil 1: Vokabelprojekt
      • Teil 2: Fassadenprojektion am Ort der Zerstörung
      • Teil 3: Digitales Denkmal
  • Elisabeth Gymnasium Eisenach, Staatliches Gymnasium
    • „Das Leben der Erica Fackelmann“
  • Wartburgschule Eisenach, Staatliche Regelschule
    • „Sport trifft auf Kunst“ (Graffitiprojekt der Klassenstufe 8)
  • Herzog Ernst Schule, Staatliche Kooperative Gesamtschule des Landkreises Gotha
    • „Gotha diskutiert – Übersteht die Demokratie den Corona Stresstest?“ (Schülervertretung/ Schüler*innen 16 – 18 Jahre)

Das Ministerium den sozialen Netzwerken: