Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Auszeichnungsveranstaltung „Demokratie gestalten - aber wie?“ 2018/19


Erstellt von Staatliches Schulamt Südthüringen

Gruppenfoto einer Preisverleihung mit Minister Holter

Am Dienstag, den 4. Juni 2019 fand im Staatlichen Schulamt Südthüringen die Ehrung der Preisträger des Regionalen Schülerwettbewerbs „Demokratie gestalten - aber wie?“ statt. Der Schulamtsleiter Herr Kaufmann eröffnete als Gastgeber die Auszeichnungsveranstaltung. In seiner Rede erinnerte er u. a. an die friedliche Revolution in der DDR vor 30 Jahren als besonderen Meilenstein der Demokratie, ebenso an die Ereignisse auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking in der Nacht vom 3. zum 4. Juni 1989 und an die Länge des Wahlzettels zur Europawahl 2019. Diese Erinnerungen zeigen, wie wichtig es ist, sich mit der Demokratie auseinanderzusetzen.

Unter Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Bildung, Jugend und Sport ging der Aufruf im Oktober 2018 an alle Thüringer Schulen, sich aktiv mit Themen wie Demokratie, Mitbestimmung, Diktaturerfahrung und Gesellschaft auseinanderzusetzen. Landesweit war der Thüringer Demokratiewettbewerb mit 12.500 Euro Preisgeld dotiert.

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter höchst persönlich zeichnete die Preisträger in den einzelnen Kategorien aus:

Grundschule

  1. Preis:  Klasse 4a Joseph- Meyer- Schule in Neuhaus-Schierschnitz: „Unsere Wohlfühlschule“
  2. Preis:  Klasse 4b Joseph- Meyer- Schule in Neuhaus-Schierschnitz: „Unsere Traumschule“

Regelschule/ TGS/ Förderschule

  1. Preis:  Klassen 5- 9 TGS „Joseph Meyer“ Neuhaus-Schierschnitz: „Unsere Wohlfühlschule“

Gymnasium/Berufsbildende Schule

  1. Preis:  SBBS Sonneberg: Manuel Engel, Sarah Erdmann, Patricia Pühl (alle BG 16A) „Politikverdrossenheit der Jugend“
  2. Preis:  Heinrich- Ehrhardt- Gymnasium Zella-Mehlis: Tim Thorwarth, Theo Weschenfelder, Marc Kämpfe, Max Widder (alle Kl. 9a)  „Unser Inselstaat“
  3. Preis:  Heinrich- Ehrhardt- Gymnasium Zella-Mehlis: Jennifer Flöthe, Niklas Hentschke, Alina Hunger, Emily Otto, Tom Reuß (alle Kl. 11b)  „…Muss nur mal kurz die Welt retten…“

Alle anderen eingereichten Projekte des Gymnasiums Zella-Mehlis erhielten eine Teilnahmeurkunde und einen Sonderpreis.

In seinem Grußwort sprach der Minister darüber, dass der Wettbewerb eine Möglichkeit zur aktiven Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Welt bietet und natürlich dazu beitragen kann, die Werte der Demokratie auch später als Erwachsener zu verteidigen. Jeder sollte eigene Erfahrungen mit demokratischen Prozessen sammeln, so zum Beispiel beim neuen Thüringer Schulgesetz, in dem auch eine stärkere Schülerbeteiligung und- mitbestimmung im Sinne der Demokratie vorgesehen ist.

Die Projekte der Gewinner in den anderen Kategorien sind auf der Schautafel im Eingangsbereich des Schulamtes zu sehen.

Monika Voigt

Das Ministerium den sozialen Netzwerken: